Lernen mit und über Medien

Digitale Lehrwerkzeuge & Lernmedien

Digitale Konzepte

Das Team

34. Forum Kommunikationskultur der GMK 2017 in Frankfurt

  • Eröffnung des 34. Forums Kommunikationskultur in Frankfurt am Main durch Prof. Dr. Thomas Knaus
  • Diskussion von Statements zu Standortbestimmungen in Hinblick auf Qualitäts- und Professionsfragen medienpädagogischer Arbeit
  • Impulsvortrag von Prof. Dr. Renee Hobbs, Media Education Lab, University of Rhode Island, USA
  • Verleihung des Dieter Baacke Preises im Museum für Kommunikation Frankfurt am Main
  • Workshop zu medienpädagogischen Standards im Fokus Qualitativer Forschung im Speed-Dating-Format
  • Workshop zu medienpädagogischen Standards im Fokus Qualitativer Forschung im Speed-Dating-Format
  • Workshop zu medienpädagogischen Standards im Fokus Qualitativer Forschung im Speed-Dating-Format
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums tauschen sich beim Mittagessen aus.

Das 34. Forum Kommunikationskultur der GMK zum Schwerpunkt "Futurelab Medienpädagogik: Qualität – Standards – Profession" fand vom 17. bis 19. November 2017 an der Frankfurt University of Applied Sciences statt. Als Partner vor Ort unterstützte das FTzM das Vorbereitungsteam um Prof. Dr. Dorothee M. Meister (Vorsitzende der GMK mit Sabine Eder), Kristin Narr (Vorstand der GMK) und Prof. Dr. Thomas Knaus (FTzM, Vorstand der GMK) sowie das Organisationsteam der Geschäftsstelle unter der Leitung von Dr. Friederike von Gross.

GMK Forum 2017

Mit Keynotes aus der Wissenschaft, Workshops aus Forschung und Praxis, Diskussionen und Positionierungen sowie zwei internationalen Slots ging das GMK-Forum zentralen Fragen zur Professionalisierung und Entwicklung von Standards als Reflexions- und Orientierungsrahmen in der Medienpädagogik nach.

In seiner Begrüßung wünschte sich Thomas Knaus, dass sich die Medienpädagogik beim aktuell umfänglich diskutierten Thema Digitalisierung in der Bildung als selbstbewusste Ansprechpartnerin anbieten und das Gespräch über tradierte Disziplingrenzen hinweg intensivieren sollte. Dafür sei es zentral, dass Medienpädagoginnen und Medienpädagogen sich auf dem Forum zunächst eine disziplininterne Meinung zum Themenkomplex bilden und der Frage nachgingen, "wo die Medienpädagogik steht und wo sie hinwill" (vgl. dazu auch das im Vorfeld von Thomas Knaus, Dorothee Meister und Gerhard Tulodziecki erarbeitete und veröffentlichte Thesenpapier: http://www.medienpaed.com/article/view/597). Nach der Tagung soll hierzu ein Positionspapier veröffentlicht werden.


Detaillierte Informationen und Impressionen zum Forum 2017 sowie weitere veröffentlichte Materialien finden Sie unter: http://www.gmk-net.de/index.php?id=390 oder https://de-de.facebook.com/gmk.medienpaedagogik/
(Weitere Impressionen, Foto- und Bildmaterial sowie die Videos der Keynotes und Video-Interviews im Rahmen des "Roten Sofas" werden sukzessive veröffentlicht.)