Prof. Knaus folgt Ruf an die PH Ludwigsburg

symposium-phl-horst-niesyto-thomas-knaus 17Jul13Prof. Dr. phil. Thomas Knaus, Wissenschaftlicher Direktor des FTzM und Honorarprofessor am Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften der Frankfurt University of Applied Sciences, erhielt einen Ruf an die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg auf die Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik.

Zum Zeitpunkt des Tischtennis-Matches (links) im Rahmen der Verabschiedung seines Vorgängers Prof. Dr. Horst Niesyto, der zwei Jahrzehnte in der Abteilung Medienpädagogik der PH Ludwigsburg wirkte, war der Staffelstab noch nicht übergeben. Dies erfolgte nun zum Sommersemester 2018, als Thomas Knaus den Ruf auf die Nachfolge von Horst Niesyto annahm.

Um laufende Projekte abzuschließen, bleibt Thomas Knaus dem FTzM mindestens noch ein weiteres halbes Jahr als Wissenschaftlicher Direktor erhalten.

Als Mitglied der "ersten Stunde" ist Thomas Knaus gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrich Schrader nicht nur Gründer des Frankfurter Technologiezentrum [:Medien], sondern auch Initiator und Organisator zahlreicher Praxis-, Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Feldern Medienpädagogik und Bildungsinformatik, die in den vergangenen 18 Jahren in Frankfurt am Main, aber auch darüber hinaus, durchgeführt wurden.

 

(Bild v. l.: Thomas Knaus, Frankfurt und Ludwigsburg; Gerhard und Annemarie Hauf-Tulodziecki, Paderborn; Silke Grafe, Würzburg; Dorothee M. Meister, Paderborn; Horst Niesyto, Ludwigsburg während des Symposiums Medienkritik im digitalen Zeitalter anlässlich der Verabschiedung von Prof. Dr. Horst Niesyto an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Juli 2017)